Libreco in den Medien

Immer gut informiert    

Genuss mit Potential - das Ochsenbäckchen

In den Frischetheken von Fleischer-Fachgeschäften dürfen sie heutzutage ebensowenig fehlen wie auf den Speisekarten gehobener Restaurants: Dunkelrote, fein marmorierte und daher butterzarte Rinderbäckchen. Dennoch fristet das oberhalb des Unterkiefers liegende Backenfleisch von Rind und Kalb im Bewusstsein der Verbraucher ein ungerechtfertigtes Nischendasein.

Libreco aus Gelsenkirchen ist einer der europaweit führenden Spezialisten für Nebenprodukte vom Rind und deckt damit den Bedarf seiner Kunden an den zarten Leckerbissen. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1952 von der Familie Lichomski, die noch heute Hauptanteilseigner ist...

den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen.

Food Office - Branchensoftware für die Fleischwirtschaft

Gelsenkirchen, Schalke, Fleisch - dieses Triumvirat ist auf den ersten Blick untrennbar mit dem Namen Tönnies verbunden.

Indes: Im "Pott" gibt es in der FLeischproduktion so manchen heimlichen Champion. Ein Paradebeispiel dafür ist Libreco Food Service. Der Fleischverarbeitungsbetrieb mit Zerlegung und Veredelung von lebensmitteltauglichen Schlachtnebenprodukten ist weltweit erfolgreich ind er Vermarktung von gefrorenen Fleischprodukten für die verarbeitende Industrie. Zudem vermarktet Libreco Rinder- und Kalbsbäckchen an Gastronomiegroßhändler in ganz Europa...

den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen.

TempLog KÄLTEFORUM - Neues Mitglied stellt sich vor

Die Unternehmensgeschichte begann 1951 auf dem Essener Schlachthof. Bis heute ist das VDKL-Mitglied auf das Zerlegen und Veredeln von Fleischprodukten spezialisiert und produziert seit Januar 2017 am neuen

Standort in Gelsenkirchen. Mehr als 9.000 Stellplätze und eine moderne Verschieberegalanlage erweitern im neuen Tiefkühllager das Unternehmens-Portfolio um Kühlhaus-Dienstleistungen..

den gesamten Artikel können Sie hier nachlesen.